Claudia Hußmann - BHV|IHK zertifizierte Hundetrainerin und Verhaltensberaterin

 

Ich betreibe seit 1998 eine kleine Hundeschule und -pension in Homberg (Efze) im Schwalm-Eder-Kreis und in das gewaltfreie Training und den vernünftigen Umgang mit Hunden stecke ich meine gesamte Energie. Auch wenn sich in den letzten 10 Jahren viel getan hat, wird leider immer noch mit Ruckerei, Stachelhalsbändern und anderen fragwürdigen Erziehungshilfen gearbeitet. Zum Glück wächst das Bewußtsein bei den Hundebesitzern und sie nehmen nicht mehr alles fraglos hin und quälen damit ihre Tiere. Deshalb gilt meine Interesse insbesondere dem Clickertraining.

Meine hundesportlichen Leidenschaften sind Agility und Dummytraining.

Zur Zeit mache ich gerade eine Zusatzausbildung zur Tellingtontrainerin, die ich voraussichtlich im Frühjahr 2013 abschließen werden.

 

Und dann ist da noch mein etwas gefährliches Hobby: Die Problemhunde. Ich bemühe mich um die sogenannten "schwierigen Hunde", die schnappen und oder beißen oder sich so aufführen, dass sie nicht vermittelbar sind und versuche, diese zu resozialisieren, so dass sie in ein Zuhause vermittelt werden können.

 

Ich habe im Moment 2 1/2 ;-) eigene Hunde und 1 1/2 Hunde in ständiger Pflege, die auf ihre Vermittlung warten.

 

Meine Qualifikation
Hier finden Sie eine Übersicht meiner Ausbildungen, Lehrgänge und Workshops
Uebersicht Qualifikation.pdf
Adobe Acrobat Dokument 6.2 KB

Meine Tiere

Shana, meine dienstälteste, ist im Februar 1999 geboren und kommt jetzt doch so langsam in die Jahre.  Das Jagen hat sie aufgegeben und hören tut sie auch nicht mehr wirklich gut. Ein bißchen Agility und Nasenarbeit geht aber noch gut und sie läuft auch noch jede Runde problemlos mit. 

Ein bißchen trottelig und undicht ist sie inzwischen, aber das geht uns Menschen ja im Alter auch nicht anders.

 

Ich bin ganz froh, denn jetzt kann ich im Gegensatz zu früher ganz entspannt mit ihr durch den Wald laufen. 

Jule, eine Bordercollie-Mix-Hündin, geb. 2005 ist seit Dezember 2010 bei mir. Sie ist ein völlig unsicherer Hund, war auch sehr lange im Tierheim, wurde zwischendurch vermittelt und wieder zurückgebracht, weil sie geschnappt hat. Sie ließ sich auch im Tierheim nicht gerne anfassen und alle hatten Respekt vor ihr. Naja, das war dann mal wieder ein Hund für mich, weil den ja sonst keiner wollte. Obwohl sie manchmal mit ihrer ängstlichen Art nervt, habe ich es nicht bereut, sie zu mir geholt zu haben.

Sissi, geb. ca. 1998 ist eine weiße Schäferhund-Dame, die zu mir gekommen ist, weil ihr Herrchen verstorben ist. Da sie einfach nur liebenswert ist und mit allem und jedem auskommt und sie total auf mich fixiert wird, denke ich, dass sie hier bleibt. Wer will schon einen 14jährigen Hund außer mir? Sie ist noch fit, läuft jede Runde mit - egal wie lang und obwohl sie schlecht sieht und hört, rennt sie noch wild mit den anderen Hunden herum und freut sich ihres Lebens.

Queena, geb. 2008 oder 7, ist eine Malinois-Mix-Hündin, die im Tierheim saß und wegen ihres Verhaltens überhaupt nicht vermittelbar war. Ich habe zunächst im Tierheim mit ihr gearbeitet, aber das war einfach zu wenig um ihr Verhalten zu ändern. Seit einem halben Jahr wohnt sie jetzt bei mir und ist inzwischen stubenrein, geht vernünftig an der Leine, springt mit anderen Hunden herum, hat gelernt, Menschen kennenzulernen, springt nicht mehr über Tische, Bänke und Zäune und sucht jetzt DRINGEND ein endgültiges Zuhause. Kinder und Katzen sollten im neuen Haushalt nicht sein, da sie noch sehr ungestüm ist, aber sie ist ein absoluter Kuschelhund und wenn sie jemanden mal ins Herz geschlossen hat, kann der alles mit ihr machen. Und inzwischen hat sie sogar den Hundeführerschein bestanden.